Vollprothese

Vollprothese

Wenn keinerlei Zähne mehr zum Halt einer Teilprothese zu Verfügung stehen, ist eine sogenannte Vollprothese indiziert. Auch bei völligem Zahnverlust muss der Patient nicht resignieren. Es kann bei besonderer Anforderung oder bei Schwierigkeiten beim Tragen auch die (nachträgliche) Stabilisierung speziell im Unterkiefer mittels Implantaten nötig sein. Die ästhetische Anforderung ist mit natürlich gefärbter und geformter Keramikzähne, gut zu realisieren. Aufgrund der speziellen anatomischen Situation von Ober- und Unterkiefer findet man eine unterschiedliche Stabilität von Prothesen vor. Während im Oberkiefer im Allgemeinen ein guter Saughalt durch die Prothese entsteht, wodurch sie dann nicht "herunterfällt", so ist die Auflagefläche im Unterkiefer relativ klein und lässt diesen Saughalt nicht immer zu.


Herstellung von Vollprothesen

Die Herstellung von Vollprothesen ist einer der schwierigsten Therapien in der Zahnmedizin. Hier spielen Erfahrung, Flexibilität und der zahntechnische Anteil an der Gesamtarbeit eine große Rolle. Daher sind oft mehrere Anproben und Vorarbeiten im Rahmen der Herstellung nötig. Sicherlich verstehen Sie vielleicht als schon erfahrener Prothesenträger, dass entsprechende Sorgsamkeit in der Herstellung wichtig ist und dies zum Teil finanziell etwas aufwendiger sein kann. Wir werden Ihnen einen unverbindlichen Heil- und Kostenpln bzw. Kostenvoranschlag unterbreiten.


Rückbildung von Knochenmaterial

Je nachdem wie lange schon herausnehmbarer Zahnersatz getragen wurde bzw. dieser Zahnersatz in regelmäßigen Abständen unterfüttert wurde, wird sich der Kieferkamm unterschiedlich schnell zurückbilden. Das bedeutet also, dass durch den Kaudruck der Prothese zwar sehr mäßig, doch stetig ein immer geringeres Angebot an Knochen vorhanden sein wird. Dies bringt besonders im Unterkiefer gewisse Schwierigkeiten für Vollprothesenträger. Die Prothese kann beim Kauen oder beim Sprechen leichter kippen.

Was, wenn die Vollprothese nicht "hält"?

Wenn eine Vollprothese im Unterkiefer oder Oberkiefer nicht funktioniert, sie nicht "hält" oder permanent rutscht und Druckstellen hervorruft? Es sollte dann über den Einsatz von Implantaten gesprochen werden, Sie werden je nach Anzahl, der gesetzten Implantaten, Ihnen mehr Komfort beim Kauen und Abbbeissen gewährleisten.

Methode nach Prof. Dr. Gutowski

Wir arbeiten nach der Methode nach Prof. Dr. Gutowski, einer der Pioniere in dieser Sparte. Weiterhin versuchen wir mit einer glasklaren Basisplatte im Oberkiefer auch die psychologische Seite einer Prothese zu minimieren. Wir verwenden für die Frontzähne Keramikzähne um eine möglichst natürliche Wirkung der Prothesen zu erzielen. Durch die Verwendung eines unter Hochdruck polymerisierenden Heiß-Polymerisates (das ist der Kunststoff) sind die Prothesen ausreichend gegen Bruch gesichert. In besonderen Fällen ist dennoch der Einsatz einer Metallbasis indiziert, etwa bei bestimmten Knirschgewohnheiten o. ä. Die Vor- und Nachteile dieser Metallbasen sind jedoch abzuwägen.

Navigation